Anna Rupitsch erspielt sich das LC ARTecon-Kunststipendium

Anna Rupitsch erspielt sich das LC ARTecon-Kunststipendium

5. Juli 2019 News

Die junge Künstlerin überzeugt mit Ehrgeiz, Fleiß und ganz viel Talent.

Echtes Engagement und künstlerisches Talent zahlen sich aus! Anna Rupitsch erhält das LC ARTecon Kunststipendium 2019/2020 und damit 2.500 Euro! Die junge Querflötistin studiert in Klagenfurt und Wien. Ihr nächstes Ziel ist der internationale Theobald-Böhm-Wettbewerb in München. „Vorher besuche ich noch einen Meisterkurs, um mich perfekt in Form zu bringen“, sagt Rupitsch, die täglich mehr als vier Stunden übt. Zur Querflöte ist sie über ihre Nachbarin in Heiligenblut gekommen, die selbst Lehrerin dieses Instruments war.

Die 21-Jährige studiert Instrumental- und Gesangspädagogik am Kärntner Landeskonservatorium sowie das Konzertfach Querflöte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Ihr Talent bewies sie schon mit ihrem ersten Platz beim 15° CONCORSO INTERNAZIONALE PREMIO CITTA’ DI PADOVA. Das Lampenfieber beschäftigt sie bei den Auftritten kaum. „Ich weiß, dass ich liefern muss. Und das spornt mich eher an.“ Und somit hat sie auch beim Studium keinen Stress, sondern ein festes Ziel vor Augen: „Ich möchte Teil eines Orchesters sein. Wobei ich natürlich weiß, dass es nur wenige schaffen. Für eine freie Stelle als Querflötistin bewerben sich über 100 Künstler“, sagt sie. Bei ihrer Zielstrebigkeit und ihrem Talent ist dieser Karriereschritt auf jeden Fall erreichbar.

Der LC ARTecon gratuliert Anna Rupitsch zum Kunststipendium!

Bilduntertitel: Manfred Wilhelmer gratulierte Anna Ruptisch im Namen des gesamten LC ARTecon zum Kunststipendium.